Sanierung Kirchenfenster


Sanierung Kirchenfenster

Seit dem 07. November bauen Mitarbeiter der Glasmalerei Peters die Schutzverglasung und die sanierten Buntglasfenster im Chorraum wieder ein. An den drei Chorfenster existierten vor der Sanierung drei unterschiedlichen Modelle von Schutzverglasungen. Jetzt haben die Kirchengemeinde, die Bauabteilung des Kirchenkreises und die Denkmalpflege bei den Chorfenstern thermogeformtes Schutzglas als Verbundscheiben mit Abformung der Bleifeldstruktur der Originalverglasung festgelegt. Dafür wird vom Originalfenster in einem Gipsbett ein Abdruck gefertigt. Nach diesem Abdruck wird dann das Schutzglas hergestellt. Von Außen ist jetzt das Bleirutennetz in der Glasstruktur erkennbar.

Spätestens am 24. 11. werden die Verglasungsarbeiten abgeschlossen sein, so dass am 25.11. das Innengerüst im Chorraum abgebaut werden kann.

Damit es in Zukunft möglichst nur 2 unterschiedliche Systeme von Schutzverglasungen in der Kirche gibt, wird derzeit geprüft, ob die kleinen Fenster im Erdgeschoss auch mit thermogeformtem Scheiben geschützt werden können. Die Außengerüste an den seitlichen Kirchenfenstern werden jetzt entfernt.

img_5248.jpg