Lieder der Welt


 „Musik ist unsere Muttersprache“, sagt Hussein Atfah. Er ist Opernsänger und kommt aus Damaskus. Unter seiner Leitung treffen sich seit einigen Wochen Sänger aus verschiedenen Ländern. Es sind Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen in höherem Alter. Gesungen wird in arabisch, deutsch, griechisch, persisch..Jemand spielt Klavier, ein anderer bringt sein arabisches Instrument (Ut) mit. .Hussein schreibt zu den Liedern einfache Sätze. Sein Ziel ist es, die Texte in die Sprachen der Teilnehmenden zu übersetzen. Dann werden die Töne in einer Sprache und die Texte in verschiedenen Sprachen erklingen.

Hussein Atfah lebte einige Zeit in Belitz in Mecklenburg und gründete dort die Scala del Belitz. Als er nach Lübeck kam, nahm er Kontakt zur Kirchengemeinde St. Lorenz auf. Mit einer kleinen Gruppe aus den Glaubenskursen besuchten wir sein Konzert in der Katharinenkirche in Hamburg am 2. Oktober. Dort trat er im Rahmen der Klimawoche mit der Scala del Belitz, der Pastorin Milva Wilkat und der Pianistin Susan Rohde auf.

Lieder der Welt heißt das Projekt, das in St. Lorenz gestartet ist. Hussein bündelt die Ideen, die Fähigkeiten und Begabungen der Teilnehmer. Jede Probe hat einen Werkstattcharakter. Es wird gesungen, ausprobiert und weiterentwickelt.
Sängerinnen und Sänger jeder Sprache sind herzlich willkommen. Die Proben sind mittwochs um 17.00 Uhr im Kirchencafé.

img_5033.jpg