Ein Jahr Sprachcafé


Ein Jahr Sprachcafé in der St. Lorenz-Kirche!

Vor einem Jahr, Ende November 2015, haben mein Mann und ich die Initiative ergriffen, eine Begegnungsstätte, einen Raum bereitzustellen, damit nach Lübeck Geflüchtete und hier schon Wohnhafte sich kennenlernen und gemeinsam Neues lernen können.

Ist es uns gelungen?

Wir haben ohne Unterbrechung jeden Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr das Sprachcafé geöffnet. Es gab immer Kaffee, Tee und Kekse und häufig auch selbstgebackenen Kuchen, einmal ein schönes türkisches Essen.

Die Mitarbeiter haben im Lauf des Jahres gewechselt, aber zur Zeit haben wir ein beständiges Team. Allen hat es viel Spaß gemacht, dabei zu sein.

Nach dem sehr viele junge Flüchtlinge im vergangenen Winter den Weg in unser Sprachcafé gefunden hatten, war es seit dem Sommer ruhiger geworden. Heute haben wir im Schnitt 10 Gäste jeden Mittwoch, viele sind „Stammgäste“, zu denen ein herzlicher, vertrauter Kontakt besteht.

Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich fast ausschließlich um männliche Teilnehmer.

Alle wollen vor allem Deutsch lernen; aber wir versuchen auch, zu helfen, wo wir können, und geben den Teilnehmern Informationen, wohin sie sich bei verschiedenen Fragen wenden können.

Es haben uns mehrmals Menschen aus anderen Kirchengemeinden besucht, um zu sehen, wie es bei uns läuft. Wir sind froh über diese Besuche, denn es ist sinnvoll, dass wir die Kontakte zu anderen Kirchengemeinden pflegen, um so von einander lernen zu können.

Das Team macht Mitte November eine Fahrt nach Maribo in Dänemark. Bei dieser Fahrt werden wir uns über die Erfahrungen mit dem Sprachcafé austauschen und neue Perspektiven bedenken.

Wir sind der Meinung, dass das Sprachcafé ein voller Erfolg ist, weil es sowohl Flüchtlingen wie auch Deutschen gute Möglichkeiten bietet, den eigenen Horizont zu erweitern. Es ist wichtig, Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen, so dass die Integration von Neuankömmlingen besser gelingt.

Uns hat die Arbeit viel Freude gemacht, und wir sind froh über diese Initiative.

Solveig Scholz